Förderung für die AG Garten

Veröffentlicht am: 26.03.2016 | von: Sybille Kirchner | Kategorie: Aktuell

Das Missionswerk der Neuapostolischen Kirche Süddeutschland unterstützt die praktische Arbeit an der Augusta-Sibylla-Schule

Seit vielen Jahren gibt es an der Augusta-Sibylla-Schule eine Garten AG im Rahmen des „Praktischen Tages“ für die 8. und 9. Klassen. Der Bereich „Garten“ wurde in den vergangenen Jahren sukzessive professionell ausgebaut und um den Bereich Landschaftsbau erweitert. Ein Dipl. Agraringenieur (FH) mit arbeitspädagogischer Zusatzqualifikation leitet als Jugendbegleiter die Garten AG. Er wird unterstützt von einem berenteten Kfz-Meister. Der AG steht ein großes Stück des Schulgeländes zur Verfügung, das sie in eigener Verantwortung bearbeitet und betreut. Mit Unterstützung des damaligen Hausmeisters der Schule und des Schulträgers hat die AG das Gelände umzäunt.

Im Jahr 2011 hat sie unter der Anleitung des Agraringenieurs den Schulgarten neu angelegt. Dort wird u. a. Gemüse angebaut, das in der Schulküche Verwendung findet. Ebenfalls 2011 konnte die AG, mit Hilfe von Spenden für die Sachkosten, professionell einen Gartenteich und ein Feuchtbiotop anlegen, die von der AG betreut und gepflegt werden. Anlegen und Pflege von Grünflächen, Trockensteinmauern, einer Überdachung aus Holz und einen Sitzplatz, der von allen Schulgruppen genutzt werden kann, sind bzw. waren Aufgaben der Garten AG.

 

Berufliche Perspektiven in unterschiedlichen Ausformungen im Bereich Garten, Landschaftsbau und Forst sind für einige unserer Schüler und Schülerinnen gute und realistische Chancen einen Platz im Berufsleben zu finden. Es ist uns deshalb ein großes Anliegen bei unseren Schüler/innen das Interesse daran zu wecken und sie mit dem Tätigkeitsbereich so umfassend wie möglich vertraut zu machen. Einige Schulabgänger konnten bereits eine Ausbildung als Gärtner, Gartenfachwerker oder Forstwirt absolvieren oder eine Tätigkeit in diesem Bereich annehmen.

Die AG soll nicht allein den handwerklichen Teil abdecken. Es werden soziale, arbeitspädagogische und persönlichkeitsbildende Aspekte gefördert. Im Einzelnen werden als Ziele verfolgt:

  • Hinführen und Vertrautmachen mit einem möglichen späteren Arbeitsbereich der Schüler/innen durch Ausführen von realen Facharbeiten
  • Kennenlernen eigener Stärken und Zutrauen gewinnen zu den eigenen Stärken – Kraft, Ausdauer, Geschicklichkeit, Kooperationsfähigkeit
  • Training von Schlüsselqualifikationen, wie Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit, Durchhaltevermögen
  • Einüben von Teamarbeit
  • Freude an der Arbeit und an der Gestaltung
  • Umgang mit Arbeitsgeräten
  • Vermittlung von biologischen und ökologischen Zusammenhängen
  • Sich engagieren für andere Menschen.

 

Für die Anschaffung von Pflanzen und neuerer Gartengeräte überreichten Vertreter des Missionswerks einen Scheck mit einem ansehnlichen Betrag.

Diese Förderung ist nicht die erste, die wir vom Missionswerk empfangen durften.