Eine besondere Unterrichtsstunde

Veröffentlicht am: 07.10.2017 | von: Sybille Kirchner | Kategorie: Aktuell, Allgemein

Danke Volksbank Baden-Baden-Rastatt

Am Mittwoch nach den Pfingstferien lud die Fördergemeinschaft Freunde der Augusta-Sibylla-Schule ihre Schülerinnen und Schüler der Oberstufe sowie etwa 70 Jugendliche, die die Gustav-Heinemann-Schule besuchen, ein. Das Ensemble Radiks aus Berlin war zu Gast und präsentierte das Stück „Wir waren mal Freunde (Blick zurück nach vorn)“, in dem es um Freundschaft, Toleranz, Lebensentwürfe junger Menschen, aber auch um Fremdenfeindlichkeit ging. Die beiden Schauspieler Romana und Philipp wussten die Jugendlichen von Anfang an zu fesseln, so dass diese sich auf die unterschiedlichen Charaktere, die sie darstellten, einlassen konnten. So ging es zum Beispiel um die Figur „Joscha“, der beschuldigt wurde, am Brand eines Flüchtlingswohnheims beteiligt gewesen zu sein und um dessen Freundschaft zu „Melek“ und „Murat“ – zwar hatten die drei irgendwann verschiedene Ansichten und Interessen entwickelt, kamen jedoch überein, dass man sich trotz der unterschiedlichen Entwicklung gegenseitig respektieren und akzeptieren könne.

Im Anschluss an die Aufführung, welche die Schulsozialarbeit der Augusta-Sibylla-Schule organisiert und die Volksbank Rastatt/Baden-Baden finanziell möglich gemacht hatte, standen die Schauspieler noch für Fragen zu den Themen des Stücks, aber auch für Fragen privater Natur zur Verfügung – besonders letzteres interessierte die Jugendlichen brennend.